Optoma HD151X DLP-Projektor : Beamerleistung an sich klasse, aber

Excellent product with great picture quality. Only down side is low sound through in built speaker.

Super bild, ton den umständen entsprechend mittekwertig. Alles in allem wirklich top, da sowieso mit anderen boxen betrieben, wie üblich.

Super beamer, auch für helle räume. Bisher keine probleme, nur die geräuschentwicklung ist bisschen sehr laut. Außerdem wird er nach einiger zeit auch ganz schön warmes ist ganz schön schwer online passende halterungen für das gerät zu finden. Wer es an die wand montieren will, sollte sich schon vor dem kauf vom beamer auch auf die suche nach einer passenden halterung machen.

Vorab möchte ich kurz sagen, dass ich diesen beamer nun bereits seit ca. 4 jahren regelmäßig ohne den kleinsten defekt nutze, er ist mein erster beamer und ich würde ihn sofort wieder kaufen. Wir nutzen den beamer nahezu täglich und schauen auch gerne mal zwei filme hintereinander, was definitiv für die qualität und haltbarkeit der lampe spricht. Eingesetzt habe ich ihn zu hause in meinem kinoraum. Hauptsächlich schauen wir spielfilme, dvds und bluerays und wir spielen gerne mal mit unserer spielekonsole (ps4), was auf einer großen leinwand wirklich mehr spaß macht als auf einem in verhältnis meist kleineren fernseher. Der beamer hat einen “gaming mode”, wodurch die darstellung von spielekonsolen insgesamt verbessert wird. Die bilder sind gestochen scharf und tatsächlich wird das bild gefühlt heller und detaillierter dargestellt als bei einem spielfilm. Die darstellung von bluerays ist absolut einwandfrei, gestochen scharfe bilder und absolut flüssige bilder. Man merkt jedoch schnell, ob man eine dvd oder eine blueray schaut. Die darstellung von dvds ist zwar auch sehr gut, jedoch sind die unterschiede sehr auffällig.

  • Optoma HD151X DLP-Projektor
  • OPTOMA HD 151 X
  • Solider Beamer, aber irgendwie naja also

Optoma HD151X DLP-Projektor (1080p, Kontrast 28000:1, 1920 x 1080 Pixel, 2800 ANSI Lumen, HDMI, VGA) schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Full 3D
  • Dynamic Black Technology, Sehr hoher Kontrast 28000:1
  • 27dB leise
  • HDMI und DVI-Anschlüsse- leistungsstarker 30 Watt Leitsprecher
  • Lieferumfang:AC Netzkabel;Back-lit Infrarotfernbedienung mit Batterien;Quick Start Card;CD Gebrauchsanleitung;Garantiekarte

Auf der suche nach dem leisesten beamer dieser preisklasse, bin ich beim optoma hd151x gelandet. Er hat ein tiefes rauschen, die anderen sind hochfrequentiger und anstrengender für die ohren. Bespielt wurde mit unitymedia hd, ps3 und bluray:• acer h6510bd ->wer lärmunempfindlich ist und den rbe nicht sieht, kann hier zuschlagen. P/l am besten (+) tolles bild, preis (-) sehr laut, rbe sehr wahrnehmbar• optoma 131xe ->habe evtl. Ein montagsgerät erwischt (+) leise (-) verwaschenes bild zu den kanten hin, unscharf• acer h7532bd ->kein schönes bild (+) % (-) laut, bild mit chromatischen aberrationen (schatten bei kanten), hauttöne verwaschen. • benq w1070+->top bild, extrem laut (+) bild ähnlich wie beim 151x, jedoch (-) laut. Auch auf eco und höhenmodus: auszum optoma hd151x:ich sitze mit einem meter abstand direkt unter dem beamer und habe alle auf eco getestet. Das bild habe ich frei nach meinem gusto eingestellt. Ich werde noch detail einstellungen mit den burosch testbildern vornehmen. Bislang gefällt mir der beamer jedoch von den getesteten am besten.

Nach über 2 jahren dauereinsatz mit immer noch der originalbirne ist es hoch an der zeit, dieses gerät zu loben. Mehr bildbrillanz und schärfe um so wenig geld sind wohl nicht zu bekommen (hab jetzt allerdings den preisverfall seit 4/2016 nicht verfolgt). Sogar untertags kann man im leidlich abgedunkelten raum tadellos schauen.

Beamer von optoma und ersetzt den alten hd33/300x. Das alte gerät läuft zwar noch, doch mein neues wohnzimmer lässt sich auch mit licht-absorbierenden vorhängen nicht völlig abdunkeln – mehr als zu einem dämmerlicht reicht es frühabends leider nicht. Damit waren die 1600 ansi lumen vom hd300x überfordert. Der hd151x zeigt sich hier sehr suverän und produziert zufriedenstellende farbe und kontrast. Vorsicht – natürlich macht auch eine 2800 ansi lumen lampe den umstand nicht wett, dass die projektionsfläche trotzdem weiss ist und damit “schwarz” nur durch viel kontrast (und am besten fehlendes streuchlicht) erzeugt werden kann. Wer hier fernseh-artige bildqualität erwartet, muss sich nochmal mit dem konzept eines beamers auseinander setzen. Ist es jedoch einigermassen dunkel, dann zeigt sich der hd151x in topform und zaubert sehr beeindruckende, farbig ansprechende und kontrastreiche bilder an die leinwand. Das lüftergeräusch ist übrigens im standard- und 3d modus definitiv hörbar – wenn denn die szene gerade mal etwas ruhiger ist. Im eco mode wird das brummen aber nochmal deutlich leiser und alles in allem entspricht die “lärmbelästigung” meinen alten beamern und ist für mich kein störender faktor.

Man brauch sie eigentlich nicht, sie sind purer luxus und doch. Also wenn man einen hat und keinen fernseher, dann darf es auch etwas mehr sein. So die grundüberlegung vor dem kauf. Viele modelle sind in die nähere auswahl gekommen benq, acer, epson, aber es ist nun mal der optoma geworden. Weil er vom preis/leistungsverhältnis einfach ein sehr guter beamer ist und weil ich kein experte bin für beamer und deswegen immer irgendwo das fernsehbild als vergleich ran ziehen musste (ich weis das dies vollkommen dusslig ist, weil nicht wirklich vergleichbar)4,50 bis zur leinwand, 16:9 und 4:3 muss er können, er soll leise sein, wenig wartungsintensiv, günstig wenn es um neue lampen geht ach und überhaupt goldene eier sollte er auch legen können, natürlich für fast gar kein geld. Abstand zur leinwand, perfekt geeignet, auflösung super, komfortabel in der bedienung (sobald man raus hat das mit der menüsteuerung raus hat). Onboard quäcken sollte man mal auf 0 drehen, das braucht der beamer nicht. Anschlüsse hat mehr als genug.

Die projektion des optoma ist für den preis sicher ok, aber in der kino-grundeinstellung nicht sonderlich farbecht. An und für sich wäre er in der preisklasse ein guter kompromiss gewesen, aber leider kommt der projektor mit einem sehr starken vertikalen offset (nach oben) daher, so dass er eigentlich nur als tischbeamer (unterhalb der landwand platziert) oder bei hoher deckenmontage (verkehrt herum) nutzbar ist. Der geringe lensshift reicht bei weitem nicht aus, um eine gerade projektion (linsenmitte zu leinwandmitte) zu ermöglichen. Kippt man den beamer stark nach unten, kann man zwar über die keystone-korrektur versuchen das bild anzupassen, dies verzerrt aber das seitenverhältnis weiter und wirkt sich negativ auf die bildqualität aus (und verursacht ghosting an den korregierten rändern). Positiv hervorzuheben ist vor allem der große zoombereich, mit dem man auch in kleinen zimmern ein großes bild erreichen kann. Von der lautstärke des lüfters im eco-mode entspricht er anderen modellen dieser preisklasse (z. Epson emp-tw700), ist aber deutlich lauter als beispielsweise der teurere epson eh-tw6700.

Habe den beamer nicht hier sondern bei “ich bin doch nicht blöd” geholt, ihn aber auch schon wieder zurück geschickt. Im 3d modus hat er wahrscheinlich mit das beste bild aller beamer, im 2d modus ist er aber nicht zu gebrauchen, da er viel zu hell ist. Dazu kommt ein extrem unruhiges bild bei schnellen szenen und kameraschwenks im 2d modus, der bei mir auch immer wieder den regenbogeneffekt produziert hat. Den hatte ich bis dato bei meinem alten beamer, der auch ein dlp von optoma war/ist, in 7 jahren nicht einmal gesehen. Der schwarzwert ist nicht wirklich gut, im eco-betrieb ist er von der lautstärke her gerade noch so zu ertragen. Je nach dem welches feature man dazu schaltet, dreht er jedoch sehr auf und ist sehr laut – was angesichts des großen gehäuses sehr verwunderlich ist. . Die farben waren sehr gut, die schärfe gut. Im gut strukturierten menü des beamers konnte man sehr viele einstellungen konfigurieren/kalibrieren. Ich hatte mich schon fast mit den mankos abgefunden und wollte ihn behalten, bis er sich dann mehrmals mit der fehlermeldung “lüfter ist blockiert” von alleine abgeschaltet hat. Vielleicht habe ich ein montagsgerät erwischt, die serienstreuung war schon beim hd131x sehr breit, aber man scheint den beamer und seine größeren brüder – hd36 & hd50 – in deutschland fast gar nicht mehr zu bekommen.

Der optoma beamer erfüllt meine ansprüche in jeder hinsicht. Ich benutze ihn fast ausschließlich, um bilder oder kleine filmchen zu schauen. Da ich hin und wieder vorträge halte, war mir der optoma mit der ausstattung gerade recht. Die glasoptik mit 1,5 fachen brennweiteneinstellung ist für kurzprojektion oder auch im größeren raum bestens geeignet. Ferner hat man mit dem eingebauten 30 watt-lautsprecher einen annehmbaren klang. Die bildqualität ist für meine nicht professionellen ansprücke gut zu bewerten. Ein geringer nachteil ist die größe des projektors. Es war schwierig, eine geeignete tasche dazu zu finden. Nur eine tasche von celexon, die economy line large paßt gerade. Ansonsten ist die bedienung verständlich beschrieben.

Da dieses gerät absolut baugleich zum optoma hd36 ist (welchen ich ebenfalls getestet habe), gilt meine bewertung für beide geräte. Ich rate jedem, sich den hd151x zu kaufen, da der hd151x keinerlei vorteile hinsichtlich der qualitätskontrolle oder der garantie bietet und wesentlich teurer istich habe dieses gerät intensiv getestet (bis zu 4 stunden pro tag). Der einsatz ist bei mir rein als fernseherersatz im schlafzimmer vorgesehen. Da ich dieses komplett abdunkeln kann, wird mein schlafzimmer für mich auch zum heimkino. Kurz gesagt: der beamer ist für den preis von rund 850€ optisch sehr gut aber nicht perfekt. Profi-ansprüche (stichwort bildqualität) werden aber wie in dieser preisklasse üblich, nur teilweise bedient. Hier eine gegenüberstellung der positiven und negativen eigenschaften des optoma hd151x:für details einfach nach der aufzählung weiterlesen+ derzeit der hellste single-chip-dlp (2500 kalibrierte farblumen)+ 3d 144hz definitiv möglich+ absolut kein ghosting bei schnellen bildbewegungen+ netzteil im stand-by geräuschlos+ gute kapselung der optischen einheit (aus dem optoma eh501, welcher 2500€ kostet)+ kein streulicht vorne+ hoher dynamischer (6000:1) und echter (ansi) kontrast (ca. 500:1 ansi-kontrast)+ ausgezeichnete schattierungsdarstellung+ keine schärfenverstellung im warmen/kalten zustand+ zoom kann ohne schärfeverlust verstellt werden+ schwergängiges objektiv ohne bildverschiebungen beim betätigen+ perfekte geometrische bildeigenschaften (keine verzerrungen)+ derzeit das beste dlp-link 3d+ gutes menü mit ausreichendem cms+ farbrad kaum hörbar+ ausreichend viele einstellmöglichkeit für heimkino-betrieb+ halbwegs brauchbare bild-voreinstellungen+ rgbrgb-farbrad ohne weißsegment+ drei verstellbare füße, welche sich weit herausdrehen lassen+ hdmi mit mhl-unterstützung+ gehäuse sehr wertig+ guter schutz gegen fingerabdrücke (gehäuse matt)+ lampe einfach austauschbar+ eine der hellsten single-beamerlampen der neuersten generation verbaut (philips vivid 310w)+ 1,5-fach zoom+ wirklich sehr leises lüftungssystem (lüfterdrehzahl wechselt nur sehr selten)+ farbradgeschwindigkeit 3-fach (6x durch rgbrgb-farbrad)+ fernbedienung ist mit beleuchtung+ ca. 20% vertikaler lensshift+ geringe austrittstemperatur der kühlungsluft+ extremer regelbereich der lampe vorhanden (zwischen 125w und 310w mit db möglich)+ viele anschlussmöglichkeiten inkl. Hdmi-anschluss mit adapter verwendet werden da dual-link-fähig)+ optionaler staubfilter+ ausgezeichnete bewegungsdarstellung bei 24p-zuspielungo stromverbrauch durch die 310w lampe mit 350w sehr hoch, ist aber bei einer 310w-lampe nicht anders zu erwarteno lumen/watt mit einem wert von rund 10 (brutto) gering, aber für ein rgbrgb-farbrad normal- 2 jahre garantie ohne vor-ort-service- leider nur bis zu 4000 lampenstunden möglich, eher mager, aber noch ausreichend- leider kein extreme-eco-modus wie bei anderen projektoren vorhanden- ersatzlampe sehr teuer mit rund 300€- schwarzwert für die preisklasse aufgrund der hohen helligkeit nur durchschnittlich- nur 1 hdmi-eingang (dvi aber als 2. Hdmi-anschluss verwendbar mit adapter)- kein mitgelieferter objektivschutz- beamer groß und schwer- keine tasche im lieferumfang- sichtbares bildrauschen auch bei hellen bildinhalten- chromatische aberration (farbsäume) trotz ganzglasoptik teilweise ausgeprägt- schärfe durch die starke ca nur durchschnittlichbitte beachtet, dass ich hier nur für meinen beamer sprechen kann. Durch die serienstreuung in dieser preisklasse, kann es sein, dass man ein besseres oder schlechteres exemplar im bezug auf die optischen eigenschaften geliefert bekommtende der kurzrezension—————————————————————–hier die details für alle, welche mehr informationen/eindrücke zum gerät suchen:die verpackung ist schlicht, mit 2 tragegriffen. Der projektor ist ausreichend gepolstert (formschaum) in der umverpackung aufbewahrt. Die fernbedienung ist mit beleuchtung, ist aber sehr leicht und wirkt dadurch etwas billig.

Über die leistung des beamers kann man nicht meckern. Diverse test bestätigen, dass der optoma hd 151 x in der preisklasse wirklich spitze ist. Ich persönlich finde, dass er auch im 2d modus ein hervorragendes bild abliefert und die bemängelte helligkeit stört mich nicht. Aber: die das qualitätsmanagement bei optoma hat wohl noch optimierungspotential: die kundenhotline ist zwar klasse und man bekommt ohne lange wartezeit sofort einen techniker zu sprechen, jedoch hilft das nichts, wenn das gerät ansich gravierende qualitätsmängel hat. Der erste beamer ging nach 16 tagen und 8 betriebsstunden kaputt. Plötzlich flog die sicherung raus und der beamer ging nie wieder an. Also zurückgesendet und einen neuen beamer erhalten. Der zweite beamer hatte von beginn an einen defekten lüfter. Nach 20-30 sekunden kam die meldung, dass der lüfter blockiert ist und die automatische abschaltung wurde aktiviert.

Endlich konnte ich den beamer nun ausprobieren und meine erwartungen wurden erfüllt. Ein helles und gestochen scharfes bild erschien auf der tageslichtleinwand. Der test an der hellen zimmerwand war ebenfalls perfekt. Die tageslich projektion als test steht noch aus, wobei die anwendung im hellen sonnenlicht nicht geplant ist. Das gerät mach einen sehr wertigen gesamteindruck. Die inbetriebnahme war leicht und problemlos, genau wie das installieren und verwenden des wlan dongels, welchen ich als zubehör gekauft hatte. Kabellos übertragen ohne meterlanges und immer störendes hdmi kabel ->perfektdie zum beamer gehörende fernbedienung ermöglicht eine problemlose korrektur aller einstellungen auch dann, wenn das gerät an der decke hängt. Das laptop und tablett wurden sofort erkannt und das bild jeweils perfekt projiziert. Zoom und focus sind ebenfall sehr gut und auch leicht korrigierbar. (zoom mit fernbedienung oder per hand)es gibt für alle möglichen geräte verbindungsbuchsen, dass ein anschluss eigentlich immer möglich sein sollte.

Zunächst einmal: der optoma ist kein schlechter beamer, er ist ein wirklich guter einstiegsbeamer. Die bildqualität und helligkeit liegen auf top-niveau für die preisklasse. Das design gefällt und die optik ist richtig gut. Es gibt einen 1,5-fachen zoom und leichten vertikalen lensshift. Was kann also ein doppelt so teures gerät besser??. Nun, da fallen mir folgende unterschiede auf:- schwarzwert des optoma ist ok, aber kein vergleich zu einem panasonic at6000 oder sony hw-40- lautstärke ist auszuhalten, jedoch nur im eco-modus. Hell-modi definitiv zu laut. – hochfrequentes fiepen des integrierten netzteils, wenn man genauer hinhört definitiv störend in leisen szenen. Außerdem hört man die drehung des dlp-farbrads.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Optoma HD151X DLP-Projektor (1080p, Kontrast 28000:1, 1920 x 1080 Pixel, 2800 ANSI Lumen, HDMI, VGA) schwarz
Rating
4.4 of 5 stars, based on 17 reviews